Dolomiti Nordic Ski

Langlauf in Auronzo, Misurina und Lorenzago

dolomiti-nordic-ski

In Höhenlagen von 1100 bis 1800 Metern gehört das Skigebiet zum Dolomiti Nordiski (1300 km Rundwege in den Dolomiten mit einheitlichen Preisen für alle 12 Gebiete).

Die Langlaufloipen in Auronzo im Palùs San Marco und Misurina sind unterschiedlich lang und bieten Skifahrern die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Strecken zu wählen, aber auch Langlauf auf den Strecken zu betreiben, auf denen international bekannte Sportler trainiert haben.

Die Spuren durchdringen die Wälder neben dem berühmten Somadida-Wald, einem staatlichen Naturschutzgebiet, dessen Tannenbäume bereits von der Serene Republic of Venice zur Herstellung der Masten ihrer Schiffe verwendet wurden.

Die Abfahrt befindet sich in der Villa Gregoriana, die über ausreichend Parkplätze, Tickets, beheizte Umkleideräume, eine Bar und ein Restaurant verfügt.

Für jeden Skifahrertyp gibt es drei Routen: die kurze von 2 Kilometern und die für Anfänger völlig flache, die mittlere von 6 Kilometern, die von Palùs San Marco in Richtung Stabiziane führt und mit einigen Höhen und Tiefen zurückkehrt, die lange von 12 Kilometer, die Collalto erreichen, mit ein paar steilen Anstiegen und technischeren Abfahrten.

In Misurina gibt es zwei Routen, eine einfache mit 4 Kilometern und eine technischere mit zahlreichen Höhen und Tiefen von 5 Kilometern. Abfahrt und Ankunft im Loita-Schulcamp, gleich nach der Straße, die zum Tre Cime da Misurina führt, links.

 

In Lorenzago ist die auf 1.056 m.s.l.m. gelegene Langlaufloipe Pineta von der SS aus zu erreichen. 52 Carnica, die über den Mauria-Pass das Venetien mit dem Friaul verbindet. Es ist 2,5, 3, 4 und 5 km lang und eignet sich sowohl für die klassische als auch für die freie Technik. Es ist mit einer Beschneiungsanlage ausgestattet, beleuchtet den 2,5 km langen Ring, verfügt über ausreichend Parkplätze und einen Skiverleih.

Dolomiti-nordicski-Auronzo-Misurina

Click here to see the map of Auronzo Misurina’s Nordic ski areas08B-Lorenzago-05-06-2015-page-001